Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Kasseler Hof waren 57 Mitglieder anwesend. Michael Fingerling, 1. Vorsitzender des TSV, begrüßte diese herzlich und gab einen Rückblick über die Vereinsarbeit der vergangenen 12 Monate. Neben den allmonatlichen Sitzungen im Vorstand und mit den Spartenleitern, der Teilnahme an diversen Sitzungen des Sportkreises sowie Fortbildungen, verwies er vor allem auf das gesunde Vereinsleben mit zahlreichen Veranstaltungen. Aber auch über schwierige und langwierige Themen, wie z. B. das Bemühen um eine verbesserte Trainings- und Sportplatzsituation für die Fußballsparten in der Kernstadt wurde berichtet. Hierzu gab Bürgermeister Stefan Denn bekannt, dass er eine Entscheidung bzgl. seines Sportplatzkonzeptes seitens der städtischen Gremien noch im Jahr 2017 erwarte. Lediglich das Ergebnis sei hier offen. In den Sparten Rückenfitness und Mädchenfußball gibt es in diesem Jahr Jubiläen zu feiern. Die Sparte Rückenfitness, gegründet im Jahr 1997, feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Die Sparte Mädchenfußball besteht bereits seit einem Viertel-Jahrhundert und feiert dies mit einem großen Turnier im Juni. Um das Vereinsleben in den jeweiligen Bereichen aufzuwerten, wurde mit Hilfe einiger regionaler Partner in neue Utensilien wie Fußballtore, Gymnastikgeräte und Trainingsanzüge investiert. Dass der TSV-Vorstand nicht zu allen Wünschen seinen Segen geben konnte, begründete Schatzmeister Lothar Heyde. Das Geschäftsjahr 2016 wurde mit einem neutralen Ergebnis abgeschlossen. Die Mitgliederzahl liegt konstant bei weit über 500 Mitgliedern.

Aus den Sparten wurden durchweg positive Berichte abgegeben. Besonders erfreulich ist die stetig anwachsende Mitgliederzahl in der Tanzsparte. Diese machte auch durch gut besuchte Veranstaltungen im Jahresverlauf auf sich aufmerksam. Die Sparte Fitnessgymnastik ist weiterhin auf der Suche nach einer lizenzierten Trainerin, auch wenn die derzeitige unbesetzte Stelle sehr gut aus den eigenen Reihen aufgefangen werden kann. Ungebremster Beliebtheit erfreut sich die Rückenfitness, die ihr Angebot mit zusätzlichen Kursen auch für Männer ausgeweitet hat. Ebenso positiv der Bericht aus dem Bereich Schiedsrichterwesen. Es konnte im Jahr 2016 ein weiterer Jungschiedsrichter gefunden werden und im Jahresverlauf 2017 wird ein altbekannter Referee nach Zierenberg zurückkehren. Somit ist hier der erste Schritt in die richtige Richtung gemacht. Aus den Fußballsparten wurde jeweils Optimismus gemeldet. Die Frauen wollen als Aushängeschild des TSV-Fußballs den Klassenerhalt in der Hessenliga realisieren, die Männer als derzeitiger Tabellenzweiter beim Sprung aus der Kreisoberliga Richtung Gruppenliga ein entscheidendes Wort mitreden. Die Jugendarbeit wird weiterhin sehr erfolgreich mit den Partnern in der JSG Warmetal ausgeübt. Hier konnten einige Titel auf Kreis- und Regionaleben errungen werden. So steht z. B. die A-Jugend im Regionalpokal noch im März dem KSV Hessen Kassel gegenüber. Etwas gemütlicher geht es bei den Alten Herren zu. Mit Erfolg hat man an der Kleinfeldrunde teilgenommen und sich außerhalb des Platzes als tatkräftige Unterstützung für das Vereinsleben etabliert, nicht zuletzt wegen der vielen gelungenen Veranstaltungen, von Fasching über Spiel ohne Grenzen beim Zierenberger Viehmarkt, Motorradtour bis hin zur Weihnachtsfeier.

Im Fokus stand in diesem Jahr auch die Wahl des Vorstandes. Der bisherige Vorstand machte es den anwesenden Mitgliedern aber nicht allzu schwer, stand komplett zur Wiederwahl bereit. Um dem stetig größer werdenden Aufwand der Vorstandsarbeit gewachsen zu sein, wurde der Vorstand um den bis dato nicht besetzten Posten des Geschäftsführers erweitert. Hier wurde mit Bettina Stein-Wicke eine sehr engagierte Besetzung gefunden, die sich rund um das 150-jährige Jubiläum bereits einen Namen im TSV gemacht hat. Michael Fingerling (1. Vorsitzender), Andy Hellwich (2. Vorsitzender), Lothar Heyde (Schatzmeister) und Sebastian Schäfer (Schriftführer) wurden in den Ämtern bestätigt. Als zweiter Kassenprüfer für den ausscheidenden Michael Knoche steht Marvin Pötter an der Seite von Ingrid Walter. Der Ältestenrat setzt sich aus Gerhard Freund, Justus Blumenstein, Roland Schäfer, Lothar Göbel und Lothar Werner (neu gewählt) zusammen. Zu guter Letzt wurden verdiente Vereinsmitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet. Insgesamt standen über 20 Personen für die silberne Ehrennadel und ein halbes Dutzend für die goldene Ehrennadel auf dem Zettel. Da leider nur ein Teil anwesend war, werden die übrigen Ehrungen bei Spartenterminen nachgeholt.

Bild Ehrung von links nach rechts: Andy Hellwich, Johannes Deuermeier, Marvin Fingerling (alle 20 Jahre), Angelika Heckmann (24 Jahre), Heike Backofen (20 Jahre), Heidi Bernhardt (20 Jahre), Michael Fingerling (1. Vorsitzender)