Der TSV Zierenberg bietet für die Bambini (Jahrgang 2014 und jünger) in den Sommerferien Fußballtraining an.

 

Beginn jeweils ab dem 23.07.2020 jeden Donnerstag um 15:30 Uhr auf dem Sportplatz in Zierenberg. Treffpunkt 15:20 Uhr.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport – jetzt bewerben

Schule fertig und noch nicht ganz sicher, wie weiter? Die Freiwilligendienste im Sport bieten in dieser Situation eine gute Möglichkeit, sich erst einmal für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung zu orientieren

Immer mehr junge Leute nutzen vor ihrer Ausbildung die Chance, an einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder am Bundesfreiwilligendienst im Sportverein teilzunehmen. Ein Jahr lang können sie dabei Kinder und Jugendliche pädagogisch im Sport betreuen und trainieren. Dabei erwerben sie in einem attraktiven Umfeld Erfahrungen in der Gruppenleitung, der Teamarbeit und dem sportlichen Training. Der Freiwilligendienste wird als Wartezeit für einen Studienplatz oder als Praktikum für entsprechende Ausbildungsgänge angerechnet und ist ein äußerst angesehenes Kriterium bei späteren Bewerbungen für Ausbildung und Beruf!

Vergütet wird die freiwillige Tätigkeit bei einer Wochenarbeitszeit von 38,5 Stunden mit 300 Euro pro Monat für Taschengeld und Verpflegung.

Um für die Tätigkeit fit zu sein, erhält jede/r Teilnehmer/in im FSJ einen kostenlosen Übungsleiterlehrgang Breitensport, Profil Kinder und Jugendliche. Das Freiwilligenjahr beginnt immer am 1.9. eines jeden Jahres und endet 12 Monate später.

Auch der TSV Zierenberg 1864 e.V. hat eine FSJ-Einsatzstelle eingerichtet und nimmt ab sofort Bewerbungen entgegen. Als Einsatzgebiet ist Zierenberg geplant.

Bewerbungen bitte schicken an: Michael Fingerling, Trockener Teich 15, 34289 Zierenberg oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere allgemeine Informationen und Downloads im Internet unter: www.sportjugend-hessen.de oder www.freiwilligendienste-in-hessen.de

 

Hiermit laden wir alle Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, zu der:

 

                                                                    Am: 13.03.2020

                                                                    Um: 19:30 Uhr

                                                                    Im:   Kasseler Hof

 

                                      stattfindenden Jahreshauptversammlung herzlich ein.

 

Folgende vorläufige Tagesordnung ist vorgesehen:

 

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totenehrung

3. Verlesen des Protokolls der letzten JHV

4. Bericht des Vorstandes

5. Bericht der Sparten

  • Tennis
  • Tanzen
  • Fitness-Gymnastik
  • Rückenfitness
  • Kinderturnen
  • Bericht Schiedsrichterwesen
  • Fußball-Jugend
  • Fußball-Frauen
  • Fußball-Senioren
  • Alte Herren

6. Kassenbericht

7. Bericht der Kassenprüfer

8. Entlastung des Vorstandes

9. Kassenprüfer Neuwahlen

10. Ehrungen

11. Verschiedenes

 

Euer TSV Vorstand

Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkameraden,

am 14. März 2020 haben wir per Mail die Spartenleitungen darüber informiert, dass der Trainings- und Spielbetrieb bis auf weiteres ruht. Dies ist nun mehr als fünf Wochen her und unsere Hoffnung, dass sich unser Vereinsleben schnell wieder normalisiert, hat sich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil! So wie es aussieht, wird auch in den nächsten Wochen kein Sportangebot möglich sein. Sicherlich haben schon die einen oder anderen Rückenschmerzen, Bewegungsmangel, Muskelschwund und ein gehöriges Defizit an sozialen Kontakten. Derzeit gelten weiterhin die Abstandsregeln und bis zum 31. August ein Verbot an Großveranstaltungen. Welche sportlichen Aktivitäten zu solchen Veranstaltungen zählen, ist derzeit unklar. Fakt ist jedoch, dass beide Einschränkungen sportliche Aktivitäten in Gruppe unmöglich machen.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen für das Verständnis für die Maßnahmen und dem Engagement unserer Mitglieder, Helfern, Betreuern, Übungsleiter und Trainern. Die Zeit wird trotz aller Einschränkungen genutzt, um, soweit möglich, bestimmte Aktivitäten oder Arbeiten im Verein durchzuführen. Da wird Hilfe zu Arbeitseinsätzen angeboten, Übungsleiter und Trainer bieten online Trainingsmöglichkeiten an oder der Kontakt zwischen einzelnen Gruppen wird aufrechterhalten. Auch wenn vom Sport der Kleinsten (Kinderturnen und -tanzen) über Fußball oder Tennis bis zum Zumba alles ruht, suchen viele nach Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Natürlich fehlt der soziale Kontakt, das Messen im Wettkampf oder die wöchentliche Überwindung des inneren Schweinehundes, die leichter fällt, wenn man Sport gemeinsam betreiben kann.

Wie lange diese Situation noch anhält können wir nicht vorhersehen. Sobald es neue Informationen gibt, werden wir euch natürlich informieren. Bis dahin müssen wir alle die Tugenden an den Tag legen, die im Sport und Vereinsleben wichtig sind. Wir müssen geduldig sein, Rücksicht nehmen, respektvoll, fair und sozial sein. Immer bereit sein für den Nachbarn einzuspringen und uns motivieren, auch gegenseitig. Alles mit dem Ziel, irgendwann unser Vereinsleben wieder genießen zu können. Dabei dürfen wir aber nicht aus den Augen verlieren, dass all dieser Verzicht sich auf unsere Freizeitbeschäftigung beschränkt und es viele Menschen gibt, die durch die Situationen weitaus wichtigere existentielle und gesundheitliche Sorgen haben.

Euer Vorstand

Seit dieser Saison pfeifen fünf Schiedsrichter für den TSV Zierenberg. Der Jüngste im Team ist 13 Jahre, der Erfahrenste ist 34 Jahre. Der TSV Zierenberg ist froh, ein so engagiertes Team im Verein zu haben. Die Schiedsrichter sind nicht nur an den Wochenenden permanent im Einsatz. Bedingt durch die vielen Spielausfälle kommen reichlich Wochenspieltage hinzu. Sie vertreten die Farben des TSV Zierenberg bis in die höchste hessische Spielklasse.

Alexander Jürimaa ist mit 13 Jahren der jüngste Schiri im TSV. Er hat seine Schiedsrichterprüfung im Sommer 2016 abgelegt und ist seit dem der jüngste Schiedsrichter der ca. 100 Schiedsrichter im Sportkreis Hog/Woh. Bisher kommt er vor allem im unteren Jugendbereich (D Jgd; Mädchen) zum Einsatz. Selber spielt er noch Fußball in der C Jgd der JSG Warmetal.

 

Christopher Barthel ist 23 Jahre alt und mittlerweile schon 8 Jahre Schiedsrichter. Als Schiedsrichter pfeift er hauptsächlich Jugendspiele, da er als Spieler der TSV Reserve selber aktiv ist. Obwohl er nach Kassel gezogen ist, hält er dem TSV die Treue und vertritt die Vereinsfarben nun vor allem auf den Sportplätzen Kassel`s. Als Schiedsrichterassistent war Christopher mehrerer Jahre bei Sven Werner in der Gruppenliga im Einsatz.

 

Mit Leon Kanwischer gehört der jüngste Schiedsrichter der Hessischen Verbandsligaschiedsrichter dem TSV an. Leon ist 20 Jahre alt. Seine Schiedsrichterprüfung legte er schon im Jahr 2009 ab. Wobei er die da vorigen Jahre an den Lehrgängen teilnahm, sie aber nicht bestehen durfte auf Grund seines zu jungen Alters. Mit dem vorhandenen Talent und Ehrgeiz dürfte für den Medizinstudenten noch die ein oder andere höhere Spielklasse erreichbar sein.

 

Mit Michael Leinweber gehört einer der zuverlässigsten und meist geschätzten Schiedsrichter der Vereinigung Hofgeismar/Wolfhagen dem TSV an. Für den einunddreißig jährigen ist es keine Seltenheit, dass er in einer Serie zwischen 80-100 Spiele leitet. Als Schiedsrichter der Kreisoberliga und Assistent bis in die Verbandsliga wird er auf vielen hessischen Sportplätzen gerne gesehen.

 

Sven Werner ist der Dienstälteste Schiedsrichter im TSV. Mittlerweile seit 19 Jahren pfeift der 34 jährige. Er ist in der fünften Saison als Schiedsrichter der Verbandsliga tätig. Des Weiteren wurde er in dieser Saison vom Verbandsschiedsrichterausschuß als einer von nur 2 Verbandsligaschiedsrichtern in Hessen als Mentor in das neue Mentoren-Programm, in dem junge Schiedsrichtertalente gefördert werden, berufen. Hier betreut Sven mit Leon den zweiten Verbandsligaschiedsrichter des TSV und gibt ihm seine Erfahrung weiter.

Für ihr Engagement danken nicht nur der Hauptverein und die aktiven Mannschaften den Fünfen. Auch die Alten Herren wissen diesen Einsatz zu würdigen und haben eine Patenschaft für das Team übernommen. Dabei geht es darum, die Schiedsrichter nicht nur finanziell zu unterstützen. Vielmehr sollen sie sich in unserem Verein wohlfühlen und merken, dass ihre Leistung und ihr Engagement gewürdigt und geschätzt wird. Erst zu Beginn der Rückrunde wurden sie von den Alten Herren zu einem gemeinsamen Frühstück im Marktcafe Zierenberg eingeladen. Zudem hat es eine spontane Spendenaktion der Alten Herren möglich gemacht unsere Schiedsrichter mit einen Funkfahnenset auszustatten.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com